Concert

Wo finde ich die besten Newcomer in Hamburg?

Ihr kommt aus Hamburg und wollt nicht nur digital bei uns neue Bands entdecken? Wir haben vier Tipps für euch, bei welchen Veranstaltungen und in welchen Locations ihr fündig werdet.

von Björn Rohwer

Sängerknaben und Sirenen

Wer junge Singer-Songwriter in Action erleben möchte, kommt an „Sängerknaben und Sirenen“ kaum vorbei. Seit 10 Jahren treten jeden ersten Sonntag im Monat mehrere KünstlerInnen hier auf und präsentieren einige selbstgeschriebene Stücke. Angefangen haben Meike Schrader, Stefan Waldow und Sasa Jansen mit ihrer Konzertreihe im Indra – seit 2011 findet sie nun im Gängeviertel statt. In den mittlerweile 92 Ausgaben von „Sängerknaben und Sirenen“ waren auch schon einige KünstlerInnen zu Gast, die heute auch über die Szene hinaus bekannt sind – wie Pascal Finkenauer, Fee Badenius oder Tom Klose.

Song Slam, Jazz Slam, Singer Slam

Wer sich komplett überraschen lassen möchte und gleichzeitig nach Wettbewerben sucht, kann gleich aus mehreren musikalischen Slams von „Kampf der Künste“ wählen. Jedes Genre kann einen beim „Song Slam“ erwarten. Am zweiten Dienstag im Monat treten hier mehrere Sängerinnen und Sänger gegeneinander an – aktuell im Haus 73. In den Zeisekinos treffen sich hingegen die Singer-Songwriter der Stadt an jedem ersten Freitag im Monat zum „Singer Slam“. Das Trio komplettieren die Jazz-Musiker – der „Jazz Slam“ findet unregelmäßig im Mojo Club statt.

 

NAIMA war bei der letzten Ausgabe von "Sängerknaben & Sirenen" im September mit dabei.

Abschlusskonzerte des Eventim Popkurs

Der Eventim Popkurs ist wohl DIE Hamburger Schmiede für Popstars – immerhin haben hier unter anderem Peter Fox, Revolverheld, Wir sind Helden oder Johannes Oerding ihre Wurzeln. Wer einen Blick auf die Großen der nächsten Jahre werfen möchte, sollte also die alljährlichen Abschlusskonzerte im August besuchen. Ein abgespecktes Best-Of erklang zuletzt im Grünspan – die komplette Präsentation aller im Rahmen des Kurses geschrieben Stücke gibt es wenige Tage zuvor in der Hochschule für Musik und Theater zu hören.

Die Lieblingsbühnen der Newcomer

Am besten können es am Ende aber noch die Newcomer selbst beurteilen, wo sich die besten Talente finden lassen. Wir haben auf dem Summer’s Tale einige Hamburger TeilnehmerInnen der Nachwuchsbühne gefragt, was ihre Lieblingsbühnen in Hamburg sind. Einig waren sich „Freund von Anton“ und „Lioba“ bei dem Molotow, der Astrastube und der Hebebühne. Hier scheinen regelmäßig Newcomer die Chance auf einen Auftritt zu bekommen. Weitere Tipps der beiden KünstlerInnen waren das Kukuun, das Häkken und Cafés wie das Mathilde.